Dirigenten

Christian Ludwig

Christian Ludwig leitete von 2008-2011 als Dirigent und Künstlerischer Leiter das Kölner Kammerorchester und von 2011-2013 als Chefdirigent das Gwangju Symphony Orchestra in Südkorea. Konzerte führen ihn regelmäßig in die Kölner Philharmonie, das Théâtre des Champs-Élysées in Paris, das Prinzregententheater in München, die Philharmonie Essen, das Konzerthaus Dortmund und die Tonhalle Düsseldorf.

Als Operndirigent dirigierte Christian Ludwig Puccinis Turandot, Verdis Troubadour und Ein Maskenball, Rossinis Barbier von Sevilla, Mozarts Cosi fan tutte und Don Giovanni an Opernhäusern wie den Staatstheatern Nürnberg und Karlsruhe sowie dem National Opera House of Korea.

Gregor Mayrhofer

Gregor A. Mayrhofer wurde 2017 von Sir Simon Rattle als Assistenzdirigent zu den Berliner Philharmonikern geholt und ist und Dirigierstipendiat der Karajan Akademie. Davor absolvierte sein Studium bei Alan Gilbert an der Juilliard School in New York nachdem er Komposition, Dirigieren und Gehörbildung in Paris, München und Düsseldorf studierte. Entscheidende künstlerische Impulse erhielt er außerdem von Bernhard Haitink, Fabio Luisi, Peter Eötvös, Rüdiger Bohn und James Ross.

Mayrhofer arbeitete als Dirigent und Komponist bereits mit zahlreichen international renommierten Orchestern und  Ensembles und Chören zusammen: SWR Sinfonieorchester, Münchner Symphoniker, Ensemble Modern Akademie, Cape Philharmonic Orchestra, Neue Philharmonie Westfalen, Savaria Symphony Orchestra, Ensemble Nostri Temporis Kiev, Orchestra of the Lucerne Festival Academy, Saint Petersburg Symphony Orchestra, Scharoun Ensemble der Berliner Philharmoniker.

zur Homepage

Adam Szmidt

Adam Szmidt ist seit der Spielzeit 2019/20 am Mecklenburgischen Staatstheater tätig. Frühere Engagements brachten ihn bereits an die Theaterstandorte Heidelberg, Nürnberg und Bonn. Er studierte Orchester- und Chordirigieren an der Kunstuniversität Graz bei Johannes Prinz und Wolfgang Dörner und an der Hochschule für Musik Nürnberg bei Guido Johannes Rumstadt. Stipendien der Studienstiftung des deutschen Volkes, des DAAD sowie der Alfred-Töpfer-Stiftung unterstützten und zahlreiche Meisterkurse bei Lehrern wie Paavo und Neeme Järvi, Benjamin Zander, Nicolás Pasquet und Jorma Panula ergänzten sein Studium.

Seinem Dirigierdebüt mit North Czech Philharmonic in der Smetana Hall Prag folgte die Zusammenarbeit mit Orchestern wie dem Baltimore Chamber Orchestra, Pomeriggi Musicali Milano, National Radio Orchestra Bukarest, Nürnberger Symphoniker, The New Haifa Symphony Orchestra, Sofia Festival Orchestra, Rhein-Main-Philharmoniker, Bad Reichenhaller Philharmonie, Gauteng Philharmonic Orchestra Südafrika, Sinfonietta Vidin Bugarien und dem Westböhmisches Sinfonierorchester Bad Marienbad.